Ankündigung: Code Week 2017


21.10. von 15:00 bis 18:00

Programmieren und 3D-Welten erstellen mit dem PyMove3D-Projekt in Zusammenarbeit mit Frauraum (Bettina) und machBar (Martin)

Du hast die Wahl:

  • eine virtuelle "Berlin-Clock" zu bauen
  • den Molekül-Editor zu nutzen und/oder zu verbessern
  • eigene Low-Poly-Welten zu erstellen
  • die Ergebnisse als Animation zu präsentieren
  • Eine Fotoserie in einen Film zu verwandeln

Wo:

freiLand
Haus 5
Friedrich-Engels-Strasse 22
14473 Potsdam


3D-Beispiele für den Unterricht


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sagt ein Sprichwort. Was ist aber, wenn die Bilder sich auch noch individuell bewegen lassen. In der hier gezeigten Anwendung wird eindrucksvoll demonstriert, wie ein Objekt (hier das menschliche Auge), im Browser und ohne zusätzlicher Installation, aus diversen Perspektiven betrachtet werden kann. Die Erläuterungen sind in Englischer Sprache abgefasst.

So kann Schule, mit Unterstützung der 3D-Technologie, interaktiv werden.

Beispiel: Aufbau und Funktion des menschlichen Auges

Auf der Website von Animagraffs sind noch mehr interaktive Grafiken zu sehen.

Nachlese: Blender-Kurs in Potsdam 2017


Eine kleine Nachlese

An 4 Tagen zu jeweils 2 Stunden konnten Interessierte die kreativen Möglichkeiten von Blender erkunden. Schwerpunkte waren:
  • das User-Interface
  • Objekte generieren mit der Programmiersprache Python
  • Objekte nachträglich gestalten wie z.B. durch Skalieren, Duplizieren, Materialzurodnung...
  • eine Animation erstellen
Tannenbäume lassen sich nun mit einem erweiterten Skript generieren (siehe auch »Low Poly« als Kunst).
Die Mini-Animationen (~10 Sekunden) können auch auf YouTube bewundert werden.
Bettina: https://youtu.be/_koJzfwnXnw
Annemarie: https://youtu.be/_koJzfwnXnw
Finn: https://youtu.be/aEi2m_JV7uo



Ein besonerer Dank geht an die Organisatorin Bettina Saar und den Verein FrauRaum, die Räume und Technik zur Verfügung gestellt haben.
Im Herbst soll der Kurs wiederholt werden.

Ankündigung: Chemnitzer Linuxtage 2017


Am Sonntag, den 12. März findet zu den Chemnitzer Linux-Tagen der Blenderworkshop von 2016 seine Fortsetzung. Diesmal wird die Berlin-Clock im Browser zum Ticken gebracht. Uhren in 2D gibt es viele, aber diese Uhr (3D) kann in alle Richtungen gedreht werden. Dazu passend liefert Blender die 3D-Objekte. Die Python-Logik wird im zweiten Schritt durch JavaScript ersetzt. Eine Browserdarstellung erfolgt schließlich durch den Export mit Blend4Web, einer Erweiterung von Blender.
Ich freu mich auf viele Interessenten, die vielleicht auch am Programmierwettbewerb teilnehmen wollen. Website zum Wettbewerb
Material zum Workshop & Übersicht Workshops zu den Linuxtagen in Chemnitz 2017

3D-Printer: Ein Kleid


Baum gedruck im 3D Drucker Hintergrundinformationen zu einer bemerkenswerten Präsention.
Drei zukunftsweisende Entwicklungen werden hier demonstriert:

  • Protesen aus dem 3D-Drucker
  • Robotertechnik im Dienste des Menschen
  • ein Kleid aus dem 3D-Drucker

Eine genaue Beschreibung und wie es dazu kam, findet man im folgenden Blog-Eintrag:
Using Blender and Python to 3D print a dress

Der Film zur Eröffnunsfeier

3D-Beispiele für den Unterricht


Auch wenn wir hier in Europa nur aus den Nachrichten vom Krieg erfahren, ist er doch allgegenwärtig! Jeder hat schon von den Zerstörungen antiker Schätze in Palmyra gehört oder vom 1. und 2. Weltkrieg. Zwei aktuelle Projekte setzen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit Kriegen und deren Folgen auseinander.

Kann die 3D-Kunst Themen in der Schule ergänzen?

Machen Sie sich ein erstes Bild von diesen Möglichkeiten.

Das erste Projekt beschäftigt sich mit der Darstellung alter, dem Verfall durch Krieg preisgegebner, historischer Orte und deren Inventar. Wer mehr zu dem Projekt erfahren möchte findet nachfolgend ein Interview mit den Machern des Projektes. Hier eingebettet ein Beispiel aus dem Projekt:


Eine ganz andere Art der Auseinandersetzung mit dem Krieg wurde in einem Kurzfilm realisiert. Ich habe schon viele Bilder vom 1. Weltkrieg gesehen und darüber gelesen, um so überraschender war für mich der Film "POILUS", der die Sinnlosigkeit eines Krieges in beeindruckender Weise darstellt.

Es ist ein studentisches Projekt der Schule ISART DIGITAL

Bildquelle: »Schwerter zu Pflugscharen« (Wikipidia)

Let’s Build A Simple Interpreter


“If you don’t know how compilers work, then you don’t know how computers work. If you’re not 100% sure whether you know how compilers work, then you don’t know how they work.” -— Steve Yegge

Dieses Zitat steht am Anfang einer interessanten Serie. Mit Python wird ein Interpeter für eine Untermenge der Sprache Pascal und ein Debugger geschrieben. Am Ende des Kurses sollte das Zitat mit folgenden Worten kommentiert werden können: "Ja, ich weiß wie ein Computer funktioniert, mit Python kann ich es Dir zeigen!"

`Let’s Build A Simple Interpreter `_